Schüleruni 2019

26.08.2019

Die Fachgruppe für Rohstoffe und Entsorgungstechnik und die Fachgruppe für Materialwissenschaft und Werkstofftechnik veranstalteten in der Woche von Montag, den 19.08.2019 bis Freitag, den 23.08.2019 eine Projektwoche zum Thema „Ingenieurwissenschaften – nachhaltige Technologien entwickeln für die Zukunft“ für alle Schülerinnen und Schüler, die während der Schulzeit Uniluft schnuppern wollten.

 

Während der Schüleruni hatten die interessierten Schülerinnen und Schüler der Oberstufe die Möglichkeit, eine ganze Woche lang einen ersten Einblick in die Welt der Energie- und Rohstoffversorgung sowie die Entwicklung und das Recycling verschiedener Materialien zu erhalten.

Nach einer Begrüßung und Vorstellung besuchten die teilnehmenden SchülerInnen einen Workshop des Instituts für Eisenhüttenkunde zum Thema „Werkstoffdesign am Beispiel der Automobilindustrie“, welcher sich mit der Frage auseinandersetzte, wie die Automobilindustrie neue Werkstoffe entwickelt, die unsere Autos von morgen sicherer machen. Ebenso erhielten die SchülerInnen einen Einblick in die Herstellung und Prüfung von modernen Automobilstählen. Im Anschluss daran besuchte die Teilnehmergruppe eine Vorlesung beim Institut für Industrieofenbau zum Thema „Ofenbau für Einsteiger“.

Am darauffolgenden Tag wurden die SchülerInnen in das Themengebiet der Umformtechnik eingeführt. Hierbei durften die SchülerInnen nach einem Vortrag zum Thema „Schmieden“ beim Institut für Bildsame Formgebung, selbst einen Schmiedeversuch durchführen. Thematisch wurde darauf in einem Workshop zum Thema „Walzverfahren“ aufgebaut.

Der dritte Tag der Schüleruni startete am Mittwoch, den 21.08.2019, mit einer Besichtigung des Labors und Technikums des Institute for Advanced Mining Technologies und einer Einführung in die „Geodatenerfassung und Lokalisierung autonomer Roboter in untertägigen Hohlräumen“. Hierbei konnten eigenständig Räume im Gebäude vermessen werden, indem ein Demonstrator-Roboter, der Karten aus Laserscann-Daten erzeugt, über Virtual Reality gesteuert wurde. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern konnte so ein Verständnis für die Funktionsweise autonomer Maschinen vermittelt werden und sie konnten erleben, wie die teilautonome Maschinensteuerung der Zukunft aussehen könnte. Im Anschluss daran begaben sich die SchülerInnen zum Institut für Technologie der Energierohstoffe. Dort wurden den SchülerInnen verschiedene Verfahren und Versuche zum Thema „Innovatives Elektroschrottrecycling“ vorgestellt.

Am Nachmittag nahmen die TeilnehmerInnen der Schüleruni bei einem Workshop „Virtual Reality Mine und Bagger-Simulation“ teil, bei dem die SchülerInnen die Möglichkeit hatten in einer virtuellen Bergwerksumgebung einzutauchen und in einer 4D-Umgebung einen Hydraulikbagger zu fahren. Im Anschluss daran besuchte die Gruppe noch einen Vortrag zum Thema „Tihange, Doel & Co. – wohin mit unserem Atom-Müll?“.

Am Donnerstag, den 22.08.2018, nahmen die Schülerinnen und Schüler an einer Exkursion zu dem Entsorgungszentrum Leppe teil, welches zu den modernsten Entsorgungsstandorten Europas zählt.

Im MINT-LAB des zdi (Zukunft durch Innovation NRW) befassten sich die SchülerInnen mit dem Wandlungsprozess von fossilen Energieträgern zu erneuerbaren Energien. Dabei wurden die Themen Windenergie, Solarenergie, innovative Formen der Energiespeicherung oder auch Klimawandel, Klimaschutz und Klimapolitik bearbeitet.

Am letzten Tag der Projektwoche präsentierten die Fachgruppen ihre Studiengänge und die Berufsaussichten der Absolventinnen und Absolventen und die Zentrale Studienberatung der RWTH informierte über alle Fragen rund ums Studium. Anschließend begaben sich die SchülerInnen auf eine Campusführung. Nach der abschließenden Feedback-Runde erhielten die TeilnehmerInnen ihre Urkunden für eine erfolgreiche Teilnahme an der Schüleruni 2019.

 

Schüleruni 2019